Ein Projekt zur Unterstützung der Bergbevölkerung in Ladakh
Transsingela Area (TSA)

Singela / Sengge La Pass


Auf dem schönen Trekking von Lamayuru nach Padum überqueren wir den Singela Pass.

Base camp: 4630 m, Passhöhe: 4960 m
Westlich des Passes hat man auf dem höchsten Punkt - 5100 m - eine wunderbare Aussicht. Auf dem Bild sehen wir hinunter auf das Dorf Neraks / Nieraq





Kartenausschnitt der TSA



Zu den Dörfern der TSA gehören:
Lingshed, Kartse, Dipling, Skiumpata, Gongma, Neraks / Nieraq, Yulchung und Gongma.

In dieser Gegend leben die Menschen in grosser Armut ohne Infrastruktur. Im Winter sind die Dörfer wochenlang von
der Aussenwelt abgeschnitten. Das einzige Telefon im Dorf funktioniert oft nicht. Es hat kein Spital, keinen Arzt, der in westlicher Medizin ausgebildet ist, keine Hebamme. Nebst den
Amchis gibt es health worker. Diese sind entweder nicht gut ausgebildet und/oder nicht anwesend. Von der indischen Regierung erhalten sie kaum Medikamente und Untersuchungsmaterial. Geburten und Todesfälle werden von Hand in ein Heft eingeschrieben.

Viele Jahre haben wir die Dörfer der TSA in einem 4 bis 5 tägigen trekking erreicht. Käthi Roth war oft mehrere Wochen unterwegs um die Amchis in den Dörfern zu besuchen und mit ihnen zu arbeiten.


 

Seit 2010 werden in Ladakh und Zanskar mehr und mehr Strassen gebaut. Viele Fusswege sind zerstört und man ist gewungen, über die Strasse zu gehen.


 

 zurück



26.2.18 20:40 KR/hrfß